Anwendung

Z-Line-Filter werden zur Abscheidung von Grobstaub und Feinstaub in raumlufttechnischen Anlagen eingesetzt. Als Grobstaubfilter stellen sie Vorfilter dar. Als Feinstaubfilter dienen sie als Vor- und Endfilter in raumlufttechnischen Anlagen. Die Z-Line-Filter sind in den Filterklassen G4 (Grobstaubfilter), M5 bzw. F5, M6 bzw. F6, F7, F8, F9 (Feinstaubfilter) erhältlich.

 

Zu den Vorteilen innovativer Z-Line-Filter zählen die gleichmäßige Verteilung des Luftdruckes über die gesamte faltenförmige Oberfläche sowie die hohe Faltenstabilität. Weiterhin zeichnen sich die Z-Line-Filter durch eine hohe Staubaufnahme bei geringem Luftwiderstand und einer langen Nutzungsdauer aus.

 

 

Material

Sie bestehen aus zickzackförmig gefaltetem, plissiertem Synthetik- oder Glasfaser-Filtermaterial das in einen gestanzten Rahmen eingebracht ist. Sowohl das Filtervlies als auch die Glasfaser weisen ein geringes Gewicht auf und sind sehr robust. Durch ein weitmaschiges Stützgitter auf der Reinluftseite erhält der Z-Line-Filter die nötige Stabilität. Die Filterklassen unterliegen der Norm DIN EN 779:2012.

 

 

Verarbeitung

Die spezielle Konstruktion der Z-Line-Filter ermöglicht eine gleichmäßige Luftdurchströmung, so dass die gesamte Filterfläche der Staubeinlagerung dient. Die enge Faltung bildet eine große Filterfläche, die auch bei hohen Volumenströmen geringe Druckdifferenzen aufweist. Weiterhin ist eine sichere und unproblematische Entsorgung der Z-Line-Filter durch schadstoffarme Verbrennung in Hausmüllverbrennungsanlagen möglich.

 

 

Rahmen

Ein progressiv aufgebautes, hochwertiges Synthetikmedium ist bei den Z-Line-Filtern durch einen stabilen und feuchtigkeitsbeständigen (bis 90% relative Luftfeuchtigkeit) Rahmen eingefasst. Dieser kann aus Karton, Metall oder Kunststoff bestehen. Aus Karton und aus Kunststoff sind sie sehr leicht, trotzdem robust und durch Veraschung umweltfreundlich zu entsorgen. Allerdings ist bei den Kunststoff-Ausführungen auf die Umgebungstemperatur zu achten. Eine Formbeständigkeit der Kunststoffrahmen kann bis zu 80°C gewährleistet werden. Die dritte Variante sind Rahmen aus Metall, genauer gesagt aus verzinktem Stahlblech, die auch einer Temperatur von über 80°C stand halten.

 

 

Ausführung

Die Z-Line-Filter sind mit bestimmten Frontquerschnitten erhältlich. Weiterhin liegen neben den Z-Line-Filter-Standardmaßen auch Sondergrößen- und tiefen vor. Diese Filter werden entsprechend der Anfrage bzw. der Vorgabe des Kunden mit erhöhter Faltenanzahl individuell gefertigt. Bei Bestellungen sind die Maßangaben in der Reihenfolge Breite, Höhe, Tiefe der Filterzellen anzugeben.

 

 

Installation und Filterwechsel

Eine schnelle Installation der Z-Line-Filter erfolgt durch ihre geringe Bautiefe und das vergleichsweise geringe Eigengewicht.